Freitag, 9. Juni 2017

Großbritannien hat gewählt

Polizisten patrouillieren auf der Westminster Bridge in London

Sicherheit und Brexit-Verhandlungen waren bestimmende Themen im britischen Wahlkampf, bei dem der Vorsprung der Tories zuletzt stark geschmolzen war. Nun hat Premierministerin May bei den vorgezogenen Unterhauswahlen die absolute Mehrheit voraussichtlich verloren.

Theresa May stand vergangene Nacht vor dem sensationellsten politischen Desaster seit Generationen, als die Wahlprognose vorhersagte, dass sie ihre konservative Mehrheit verlieren würde.

So wird das nichts mit Theresa Mays "strong and stable leadership". Die britische Regierungschefin Theresa May dürfte sich mit der vorgezogenen Wahl gründlich verkalkuliert haben. Statt wie erhoftt, geht sie aus den Unterhauswahlen nicht gestärkt, sondern geschwächt in die Brexit-Verhandlungen in Brüssel.

Der Wahlkampf in Großbritannien stand ganz unter dem Eindruck des Terrors. Drei blutige Terroranschlag im laufenden Wahlkampf in Großbritannien hatten für große Unruhe im Vorfeld der Wahlen gesorgt.

Als Theresa May im April Neuwahlen ausgerufen hat, hat niemand einen Pfifferling auf Jeremy Corbyn und seine Labour Party gegeben. In wenigen Wochen hat sich die Lage jedoch gedreht – Corbyn schaffte es, vor allem junge Menschen mit klassisch sozialdemokratischen Positionen für Labour zu begeistern, während Theresa May von einem Fettnapf in den anderen stapfte.


Weblinks:

May wegen Anti-Terror-Plänen in der Kritik - www.heute.de

Is Theresa May “Strong and Stable” Enough to Keep Conservatives in Power - www.spectator.org

Theresa May promises 'strong and stable leadership' - BBC News - BBC News - www.bbc.com


Blog-Artikel:

Wahlkampf unter dem Eindruck des Terrors

http://torpedo63.blogspot.com/2017/06/grobritannien-hat-gewahlt.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen