Mittwoch, 18. Juli 2018

Nelson Mandela 100. Geburtstag

Der südafrikanische Freiheitskämpfer Nelson Mandela wäre am 18. Juli 100 Jahre alt geworden

Der südafrikanische Freiheitskämpfer Nelson Mandela wäre am 18. Juli 100 Jahre alt geworden. Nelson Mandela wurde am 18. Juli 1918 in Mvezo in der Transkei geboren. Nelson Mandela, der Freiheitskämpfer, Präsident und Friedensnobelpreisträger, der gegen den Rasssismus in Südafrika gekämpft hat und gilt als Ikone der südafrikanischen Freiheitsbewegung. Obama würdigt Mandela als einen "Gigant der Geschichte".

Mandela gilt als herausragender Vertreter im Freiheitskampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit, dessen Waffe das Wort war. Mandela war der wichtigste Wegbereiter des versöhnlichen Übergangs von der Apartheid zu einem gleichheitsorientierten, demokratischen Staatswesen in Südafrika. 1993 erhielt er deshalb den Friedensnobelpreis. Bereits zu Lebzeiten wurde er für viele Menschen weltweit zum politischen und moralischen Vorbild.


Seit 1944 war Mandela Mitglied im African National Congress (ANC), seit 1952 dessen Vizepräsident. Nach dem Jurastudium eröffnete er die erste farbige Anwaltskanzlei in Johannesburg. Nach dem Verbot des ANC im Jahr 1960 verließ er heimlich das Land. Im Juli 1962 kehrte er zurück und wurde verhaftet.

1962, auf dem Höhepunkt einer brutalen Kampagne des südafrikanischen Apartheid-Regimes gegen die politische Opposition, wurde der vierundvierzigjährige Anwalt und Aktivist des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) Nelson Mandela verhaftet. Er ahnte nicht, dass er die folgenden siebenundzwanzig Jahre im Gefängnis verbringen würde.

Am 11. Februar 1990 wurde er aus der Haft entlassen. Fast drei Jahrzehnte hatte er wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System in Haft gesessen. Staatspräsident Frederik de Klerk - der schon den Befehl zur Freilassung Mandelas gegeben hatte - hob gleichzeitig das Verbot des ANC auf. Am 9. Mai 1994 wurde Mandela - mit seinen Stellvertretern Thabo Mbeki und Ex-Präsident Frederik de Klerk - von der Nationalversammlung zum Präsidenten von Südafrika gewählt.

Um seinen Nationalhelden gebührend zu feiern, hat sich Südafrika eine Menge einfallen lassen. So wurden beispielsweise neben den obligatorischen Merchandise-Artikeln auch Gedenkbanknoten eingeführt, die für eine begrenzte Zeit im öffentlichen Handel zugelassen sind. Das Tourismusministerium brachte unterdessen eine extra für das Jubiläum entwickelte App auf den Markt, in der die "Must Sees" des Landes aufgeführt sind - alle mit historischer Bedeutung für Mandelas Leben.

Nelson Mandela ist der Schöpfer des demokratischen Südafrika. Für seinen Einsatz für ein demokratisches Südafrika ohne Rassenschranken wurde ihm 1993 zusammen mit dem damaligen weißen Präsidenten Frederik de Klerk der Friedensnobelpreis verliehen. Mandela ebnete den Weg zur Aussöhnung von Schwarzen und Weißen. Zuma bezeichnete seinen Amtsvorgänger als "Vater der Demokratie".

Nach dem Ausscheiden aus dem Amt des Präsidenten im März 1999 hatte sich Mandela für mehrere von ihm gegründete Stiftungen für wohltätige Zwecke engagiert, darunter eine Stiftung, die kostenlos Medikamente an HIV-Infizierte verteilt. Seit einigen Jahren war Mandela wegen seines hohen Alters zunehmend geschwächt und nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen.

Bis zuletzt blieb der Kämpfer für Gerechtigkeit aber die moralische Instanz in seinem Land, in aller Welt wurde er tief verehrt. Seine Landsleute haben ihn schon zu Lebzeiten wie einen Heiligen verehrt. Mandelas große Vision »A better life for all« hat sich nicht erfüllt. Nelson Mandela starb am 5. Dezember 2013 in Johannesburg.

Literatur::

Der lange Weg zur Freiheit: Autobiographie
Der lange Weg zur Freiheit: Autobiographie
von Nelson Mandela

Bekenntnisse
Bekenntnisse
von Nelson Mandela

Meine Waffe ist das Wort
Meine Waffe ist das Wort von Nelson Mandela

Weblink:

Nelson Mandela-Zitate - Zitate-Portal - www.die-zitate.de


Blog-Artikel:

Südafrikas Nationalheld Nelson Mandela ist tot


Blog-Artikel Nelson Mandela:

Nelson Mandela
Nelson Mandela





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen