Mittwoch, 24. Februar 2016

Thierse: Ostdeutschland empfänglicher für radikale Botschaften

Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse nennt radikale Umbrüche als Ursache für die fremdenfeindlichen Umtriebe in den gar nicht mehr so neuen Bundesländern. Nach den jüngsten fremdenfeindlichen Pöbeleien in Sachsen hat der ehemalige deutsche Bundestagspräsident Wolfgang Thierse die Menschen im Osten als "empfänglicher für menschenfeindliche Botschaften" bezeichnet. "Hass und Gewalt sind im Osten stärker sichtbar und hörbar", sagte der SPD-Politiker in einem Interview. http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4930831/Thierse_Ostdeutschland-empfaenglicher-fur-radikale-Botschaften Thierse: Ostdeutschland empfänglicher für radikale Botschaften

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen