Samstag, 19. Dezember 2015

»In der Wahrheit leben« Vaclav Havel-Biograife von Michael Zantovsky

Vaclav Havel


Vaclav Havel war eine schillernde und vielgestaltige Persönlichkeit. Er war Schriftsteller und Dramatiker mit Publikationsverbot, Dissident und nach der »Samtenen Revolution« von 1989 auch ein gefeierter Staatsmann. Wegen seiner Herkunft aus einer bourgeoisen, nach dem kommunistischen Umsturz 1948 enteigneten Familie konnte Havel nur auf Umwegen Ober- und Hochschulbildung erlangen. Er schlug sich als Taxifahrer durch, weil er nicht studieren durfte.

Havel war ein unbequemer Dissident und unbeugesamer Moralist, der sich mit der kommunisitischen Staatsmacht. Als Wortführer der Regimegegner landete er im Gefängnis. Zum Politiker war er eher wider Willen. Nach der Revolution von 1989 wurde er als tschechischer Staatspräsident eine der geachtetsten Leitfiguren der westlichen Welt. Vaclav Havel erlebte alle Höhen und Tiefen, die ein politisch engagierter Mensch im kommunistischen Teil Europas erleben konnte.

Václav Havel war ein Dichter und Dramatiker, der vom Dissidenten zum Präsidenten wurde und Weltgeschichte schrieb. Vaclav Havel war vor allem ein Philosoph als Politiker, ein Bürgerkönig und allem auch ein überzeugter Europäer und ein politisches Vorbild. Als Spross einer großbürgerlichen ­Prager Familie geriet Václav Havel früh in Gegensatz zum kommunistischen ­Regime, das ihm höhere Schulbildung und Studium versagte. Bereits zur Zeit des Prager Frühlings 1968 war er einer der Wortführer der Regimegegner. Sein Lebensmotto zu Zeiten des Kommunismus, welches er auch in einem Essay festgehalten hat, war immer der »Versuch, in der Wahrheit leben«.

Nach der sowjetischen Okkupation widersetzte er sich der neostalinistischen Gleichschaltung, bekam Publikationsverbot, wurde wegen der Beteiligung an zahlreichen Protestaktionen schikaniert, geheimpolizeilich observiert und schließlich 1977, als Mitbegründer und Sprecher der Charta 77, zu vierzehn Monaten Gefängnis verurteilt. Danach Hausarrest aufgrund fortgesetzter Aktivitäten als Bürgerrechtler (Gründung des «Komitees für die Verteidigung zu Unrecht Verfolgter» und Veröffentlichungen im Ausland.

Im Jahr 1979 erfolgte die Verurteilung des politschen Dissidneten zu viereinhalb Jahren Haft, von der ihm nur die letzten Monate wegen einer lebensgefährlichen Erkrankung erlassen wurden. Weil er im Januar 1989 eine Gedenkveranstaltung für Jan Palach mitorganisierte, der sich 1969 aus Protest gegen die Okkupation des Landes selbst verbrannt hatte, wurde Havel erneut festgenommen und zu neun Monaten verschärfter Haft verurteilt; nach weltweiten Protesten Entlassung im Mai.

In der Wahrheit leben
In der Wahrheit leben


Zum 25. Jahrestag der Friedlichen Revolution har Michael Zantovsky, engster Freund und Weggefährte, die erste große Havel-Biographie vorgelegt, die zugleich einen neuen Blick auf die dramatischen Ereignisse des Herbstes 1989 wirft. Zantovsky, als Schriftsteller, Publizist und Diplomat selbst eine vielseitige Persönlichkeit, hat Havels Weg vom politisch Verfolgten zum höchsten Repräsentanten eines Landes aus nächster Nähe begleitet.

Der Autor dieser mit 688 Seiten sehr umfassenden Biografie kennt Havel seit den Zeiten der berühmten Charta ’77, war Mitbegründer des Bürgerforums, das die »Samtene Revolution« herbeiführte, und wurde engster Berater Havels während seiner Präsidentschaft. Havels Witwe, die Schauspielerin Dagmar Veskrnova, wie auch enge Freunde Havels gaben ihm sehr persönliche Auskünfte. Seine Biographie zeigt uns einen Mann, der bei aller Verletzlichkeit mit bewundernswertem Mut für Freiheit und Wahrhaftigkeit eintrat – ein Vorbild vom Range Nelson Mandelas.

Diese Biografie stammt aus der Feder von Michael Žantovský, Schriftsteller, Publizist und Diplomat selbst eine vielseitige Persönlichkeit, hat Václav ­Havels Weg vom politisch Verfolgten zum höchsten Repräsentanten seines Landes aus nächster Nähe begleitet. Der Autor stammt aus dem Umfeld von Vaclav Havel. Er kennt Havel seit den Zeiten der berühmten »Charta 77«, war Mitbegründer des Bürgerforums, das die »Samtene Revolution« von 1989 herbeiführte, und wurde engster Berater Havels ­während seiner Präsidentschaft. Havels Witwe, die Schauspielerin Dagmar Veškrnová, wie auch enge Freunde ­Havels gaben ihm sehr persönliche ­Auskünfte. Seine Biographie zeigt uns einen Mann, der bei aller Verletzlichkeit mit bewundernswertem Mut für Freiheit und Wahrhaftigkeit eintrat. Michael Zantovsky erzählt uns die faszinierende Geschichte eines verspielten Dramatikers, der die totalitären Verhältnisse in seinem Land zum Tanzen bringt. 25 Jahre nach der Samtenen Revolution lässt die Biograife »In der Wahrheit leben« erkennen, welche politischen Veränderungen der Freiheitsdrang des Künstlers und Dramatikers und großen Europäers in Europa angestoßen hat.
Biografie-Weblink:

In der Wahrheit leben
In der Wahrheit leben
von Vaclav Havel-Biografei von Michael Zantovsky

»Versuch, in der Wahrheit zu leben« von Vaclav Have - literatenwelt.blogspot.com

Weblinks:

Vaclav Havel - Biografien-Portal www.die-biografien.de

Jan Patocka - Wikipedia.org


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen