Samstag, 13. Juni 2015

Nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst

<center><img title="Nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst" src="https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/t31.0-8/s720x720/11168055_10152701568395728_8279483572861661022_o.jpg" alt="Vier Affen"/><!-- https://www.facebook.com/quer/photos/a.10150326943945728.336937.103687920727/10152701568395728/?type=1 --></center>

Dass der Mensch der nächste Anverwandte der Affen ist, lässt sich am Verhalten vieler Politiker deutlich erkennen, denn viele Vertreter dieser Spezies haben ihre Probleme, mit Affären und Skandalden umzugehen. Aber sie haben feste Reflexe, die sie hierzu eingeübt haben.

Merkel und Gabriel sind zu schwach, um ehrlich zu sein. Sie sind auch zu schwach, mit Affären umzugehen, die in ihrem Weltbild schlicht nicht vorgesehen sind. Was kommt, sind immer dieselben armseligen Reflexe und die übliche Beschwichtigungslyrik: <i>Nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst.</i> Man darf von einer deutschen Regierung in Zeiten der Krise eben doch mehr erwarten als <i>nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst</i> zu haben.

<center><img src="https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQLDaoOCC8U9d7VlFkb4FKhSv9XzePnXkOWgfDdTitNB8VfwRbu"  alt="Nietzsche Zitat"/></center>

Im Hinblick auf die (kalkulierte) Innenwirkung scheint es den Bundesbürgern ohnehin egal zu sein, haben sie sich doch an solche politische Reflexe mittlerweile reflexartig gewöhnt. Im Hinbllick auf die politische Außenwirkung dieses Landes auf andere Länder ist dieses Verhalten der politischen Klasse nicht nur verantwortungslos, sondern einfach nur <i>blamabel</i>.

<!-- Afenartige Dressur -->Politiker, so scheint es, haben sich von den Affen ihre Reflexe abgeschaut und sie haben dabei schnell gelernt, dass es besser ist, bei drohender Gefahr <i>nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst</i> zu haben.

Wer dies später vorgibt, hat immer nach <i>bestem Wissen und Gewissen</i> gehandelt, denn wer <i>nichts gehört, nichts gesehen, nichts gewusst</i> hat, kann dafür ja nicht belangt werden.

<!-- Verstand Nietzsche in seiner Streitschrift »Die Fröhliche Wissenschaft« die Gedankenarbeit als heilsame Medizin, so ist heute das Nichtdenken zur bitteren Medizin geworden. -->

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen