Mittwoch, 3. Juni 2015

Sepp Blatter hat seinen Rücktritt angekündigt

Jahrezehntelang war sein Leben untrennbar mit der FIFA und dem Fußball verbunden, jetzt zieht er die Reißleine: Langzeit-FIFA-Chef Blatter tritt ab.

Sepp Blatter hat nach seinem Wahlsieg noch gejubelt, nun hat er ausgeblattert. Ja, es wurde aber auch Zeit. Blatter war der unbestrittene Klassenprimus einer total korrupten Organisation.

Er ist damit der Justiz nur zuvorgekommen, denn auch sein Zugriff durch amerikanische oder schweizer Justiz ist nur eine Frage der Zeit. Ob's was hilft ist fraglich, aber der FiFA kann dies nur gut tun, aber es wird wohl genau so weiter gehen, wie bisher.

Man sagt zwar, der Fisch stinkt vom Kopf her, aber im Fall der FIFA stimmt das nicht so ganz. Die Korruption steckt in den Verbänden und Blatter nutze sie geschickt, um an der Macht zu bleiben.

Sepp Blatter zu seinem Rücktritt im Wortlaut: "Ich liebe die FIFA". Na ja, wenigstens hat er nicht "Aber ich liebe euch doch alle - ich liebe alle Menschen" in die Mikrofone gestammelt, wie es ein anderer Gerontokrat bei seinem Abgang eindrucksvoll getan hatt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen