Freitag, 26. Juni 2015

Neue Ermittlungen zum Tod des UN-Generalsekretärs 1961

<center><img title="Neue Ermittlungen zum Tod des UN-Generalsekretärs 1961" src="//www.tagesschau.de/multimedia/bilder/hammarskjoeld-103~_v-teaserM.jpg" alt="Porträtbild des früheren UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld"/></center>

1961 starb UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz. Ein Zeuge nährt nun den Verdacht, dass der US-Geheimdienst CIA die Maschine aus politischen Gründen abschoss. Die USA ignorieren UN-Forderungen, Akten herauszugeben.

Die DC-6B, in der Dag Hammarskjöld saß, wurde höchstwahrscheinlich abgeschossen. In der Nacht waren zwei Vouga Magister der Katanga-Rebellen in der Luft. Selbst der Name des mutmasslichen Killers ist bekannt.

Interessant ist, das bei der Untersuchung ein Oberst der schwedischen Armee und Sprengstoff-Fachmann durchlöcherte Teile der Flugel-Beplankung fand... Und kurze Zeit darauf "bei einem Verkehrsunfall umgekommen ist". Der ganze Fall stinkt gewaltig.

Es wird Zeit, das der Besatzung des Flugzeuges Getechtigkeit widerfährt. Offiziell ist latt Untersuchungsbericht ein "Pilotenfehler" durch  Übermüdung und ein defekter Höhenmesser gewesen.

Mit ihrer Ignoranz zeigen die USA wieder einmal, dass sie sich die Welt machen, wie es ihnen gefällt. Sie ignorieren einfach die UN-Forderungen nach den benötigten Akten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen